Bist du bereit für Weihnachten?

Alle Jahre wieder… „Wham!“, „Mariah Carey“, „Band Aid“ und viele mehr trällern vermehrt aus dem Radio und läuten schön langsam die Adventzeit hier zu Lande ein. Am vergangenen Sonntag war es dann offiziell soweit und wir durften die erste Kerze am Adventkranz anzünden – Das alljährliche Spektakel, mit seinem Höhepunkt am Heilig Abend, nimmt seinen Lauf. Für viele Menschen eine ruhige und besinnliche Zeit, doch für mindestens genauso viele bedeutet es Stress pur.

Doch woran liegt das? Überall wo man hinsieht oder –hört, Weihnachten. Es fällt einem schon schwer, dem Ganzen zu entrinnen. Viele wehren sich wahrscheinlich gegen das, was ihnen von den Medien und der Wirtschaft aufgezwungen wird. Es wird so getan, als würden alle Sorgen und Leiden der Menschen auf diesem Planeten für einen Monat vergessen sein. Natürlich geschieht auf dieser Welt genug Unheil, jedoch denke ich nicht, dass man dieses scheinheilig unter den Teppich kehrt.

 

Des Weiteren darf man schlichtweg nicht abstreiten, dass hinter der ganzen Weihnachtszeit eine riesige wirtschaftliche Maschinerie steckt. Speziell das Besorgen von Geschenke bereitet vielen, denke ich, den meisten Stress. Je näher der 24. Dezember rückt desto stressiger wird es. Vielleicht sollte man schon über das laufende Jahr über die Geschenke besorgen um so Stress zu vermeiden.

 

Ich persönlich fühle mich eher der erstgenannten Gruppe zugehörig. Ich bin ein Freund der kalten Jahreszeit und kann es kaum erwarten bis der erste Schnee fällt. Neben dem Skifahren ist der Advent sicherlich das Schönste zu dieser Zeit. Wenn Anfang November die ersten „Christkindlmärkte“ ihre Pforten öffnen bin ich immer einer der Ersten vor Ort. Meiner Meinung nach haben diese einen essentiellen Anteil an der „besinnlichen“ Zeit. Ich genieße es einfach mit einem Heißgetränk in den Händen durch die Straßen zu schlendern, vorbei an den verschiedensten Verkaufsständen, welche meistens selbstgemachte und regionale Produkte vertreiben. Vielleicht findet man dort ja das ein oder andere Weihnachtsgeschenk.

 

Auch habe ich nicht wie viele andere eine Abneigung gegenüber dem Radioprogramm rund um die Adventzeit. Weihnachtsklassiker wie „Last Christmas“ gehören für mich einfach dazu und umrahmen Weihnachten nur allzu gut, sie sind für mich nicht wegzudenken. Zwischen Januar und November haben diese aber bitte Pause.

 

Wie steht ihr dazu, was sind eure Beweggründe? Seid ihr eher ein Weihnachtsmuffel oder könnt ihr nicht widerstehen bei div. Weihnachtshits laut mitzugrölen?