Westriveup-Webinar: Digitale Strategien

ANZEIGE

Westriveup-Webinar: Digitale Strategien 1

WESTRIVEUP

St. Johanner Straße 49 a
6372 Kitzbühel, Österreich

+43 664 230 45 81

info@westriveup.com

www.westriveup.com

Westriveup-Webinar: Digitale Strategien 2

Was sind digitale Strategien und wie profitiert mein Unternehmen davon?

Daten sind das neue Gold. Doch auch dieses Gold liegt nicht einfach herum. Bereits unsere Vorfahren haben sich einen Plan zurechtgelegt, bevor sie auf Schatzsuche gegangen sind – etwas, das wir nun auch tun sollten. Um unseren Datenschatz zu heben, braucht es jedoch zuallererst eine Strategie.

Im Gabler Wirtschaftslexikon wird Strategie definiert als die grundsätzliche, langfristige Verhaltensweise (Maßnahmenkombination) der Unternehmung und relevanter Teilbereiche gegenüber ihrer Umwelt zur Verwirklichung der langfristigen Ziele.

Liegt es nicht nahe, sich Gedanken zu machen, wie man Daten zur Zielerreichung nutzen kann? „Eine große Umfrage in Deutschland und Österreich hat gezeigt, dass weniger als 50% der Unternehmen eine digitale Strategie haben.“, erzählt Simon Kranzer, Senior Lecturer an der FH Salzburg, im WESTRIVEUP Webinar „Chancen nutzen: Digitale Strategien für KMUS“ vergangene Woche und fügt hinzu: „Dabei ist es gar nicht so schwer zu einer digitalen Strategie zu kommen.“

Gemeinsam mit vielen Partnern hat er im Interregionalen Projekt „KMU 4.0.“ drei Kernfragen herausgearbeitet, über die man sich Gedanken machen sollte:

  • Was wollen wir mit der Digitalisierung im Unternehmen erreichen? Konkrete Zielsetzung
  • Was wollen wir in unserem Unternehmen erreichen und wie soll man die Digitalisierungsziele auf unser Unternehmen zuschneiden?
  • Wie können wir Digitalisierungsprojekte bewerten? Verfahren und Kennzahlen überlegen

Um herauszufinden, wie weit Ihr Unternehmen im Vergleich zu anderen digitalisiert ist, rät er eine Selbsteinschätzung mit dem Digital Readiness Check zu machen. Dieses Online-Tool stellt Ihnen nach Ausfüllen eines kurzen Fragebogens eine grafische Darstellung des digitalen Status Ihres Unternehmens zur Verfügung.

Auch Marc K. Peter, Professor an der FH Nordwestschweiz, ist überzeugt, dass man Digitalisierung und die ganzheitliche Transformation als Chancen sehen, diese nicht zu kompliziert und unter Einbeziehung der eigenen MitarbeiterInnen angehen sollte. Er hat eine Studie mit 1500 KMUs geleitet und sieben Handlungsfelder der digitalen Transformation für Unternehmen aufgezeigt.

Um vorwärts zu kommen, rät er Unternehmen:

  1.  Potentiale und Barrieren rund um die sieben Themen in Workshops zu besprechen,
  2. die Machbarkeit zu überprüfen, 
  3. und schließlich eine Roadmap zu entwickeln.
Westriveup-Webinar: Digitale Strategien 3

Umsetzung in der Praxis

Aber wie sieht das alles nun in der Praxis aus? Gibt es Erfolgsgeschichten?

Amelie Groß ist Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich und Geschäftsführerin der Merkur Inkasso GmbH. Sie teilt im WESTRIVEUP Webinar ihre Erfahrungen: Als sie den Familienbetrieb vor ca. 10 Jahren übernommen hat, hat sie die erste Zeit damit verbracht, alle Abläufe und Prozesse zu verstehen, um sie dann analysieren und optimieren zu können. Die früher prall gefüllten Ordner, stehen heute leer zur Zierde in den Regalen. Was früher oftmals einen halben Tag gedauert hat, funktioniert heute auf Knopfdruck: Amelie Groß ist es gelungen das papierlose Büro in ihrem Unternehmen Wirklichkeit werden zu lassen.

Hermine Meissl ist Geschäftsführerin der Meissl Open-Air-Solutions GmbH in Pfarrwerfen, Salzburg. Die digitale Strategie war in ihrem Betrieb seit jeher von zentraler Bedeutung und bereits am Anfang stellte man sich die Frage: Wie gehen wir an die Sache heran?

Auch sie rät: Alle Prozesse nochmals analysieren und alles hinterfragen – Warum machen wir manche Dinge? Keinesfalls darf man wahllos digitalisieren, sondern dieser Prozess muss stets sinnvoll sein: Was hat es für einen Nutzen, auch für den Kunden? Was ist der Output und wie nehme ich die MitarbeiterInnen mit?

Eines ihrer persönlichen Highlights der Digitalisierungsgeschichte ihres Unternehmens, war die Entwicklung eines virtuellen Showrooms in der Coronazeit. Dieser wurde sehr gut und schnell von den Kunden akzeptiert und kann eine Verweildauer von 8-10 Minuten verzeichnen.

Als KMU setzt Meissl-Open-Air-Solutions auf Zusammenarbeit mit Partnern weltweit, die Vorteile für alle birgt: MitarbeiterInnen müssen nicht reisen, für Kunden ist es billiger und von den Partnern bekommt man viel tollen Input.

Im Mittelpunkt stehen dabei die Begeisterung und entsprechende Schulung der Kooperationspartner.

Hermine Meissl rät in Bezug auf Digitalisierung, Hürden nicht zu scheuen, ohne Ängste in das Thema reinzuspringen und sich die Hilfe zu holen, die man braucht. Die Zukunft ist jetzt und der Erfolg stellt sich für alle ein, je schneller man diese Hürden nimmt.

Also – wie sieht es in Ihrem Unternehmen aus? Haben Sie bereits eine digitale Strategie und erste erfolgreiche Umsetzungsschritte getätigt? Ist Ihr Unternehmen schon vollständig digitalisiert? Falls nicht, dann wagen Sie den Sprung in das Thema ohne Angst zu haben. Es gibt viele großartige Hilfs-, Unterstützungs- und Weiterbildungsangebote für Ihr Unternehmen und Ihre MitarbeiterInnen. Bleiben Sie am Ball und der Erfolg für Sie und Ihre MitarbeiterInnen wird sich garantiert einstellen!

Link zur Aufzeichnung des Webinars: https://youtu.be/pHBoC9du5iY.

0
    0
    Dein Warenkorb ist leer