Eine Herde weißer Schafe ist mein…

Wann habt Ihr Euch entschieden Schafzucht zu betreiben?

Renate: Im Jahr 2012 haben wir unseren Betrieb komplett auf Schafzucht umgestellt. Uns war klar, dass die Direktvermarktung gleichermaßen mit viel Arbeit verbunden ist, doch auch eine Nische in der hart umkämpften Milchwirtschaft darstellt. Da unser Betrieb sehr viele Steilflächen hat, ist das auch ein Entscheidungsgrund gewesen.

Schafzucht Kammerlander Westendorf

Welche Produkte stellt Ihr her?

Renate: In erster Linie Joghurt, diverse Frischkäse in verschiedenen Varianten und einen Rotschmierkäse. Auf Bestellung und von Zeit zu Zeit auch Topfen und Frischmilch für Allergiker.

Wo gibt´s Eure Produkte zum kaufen?

Renate: Direkt bei der Sennerei Westendorf, aber auch alle 14 Tage am St. Johanner Wochenmarkt und in diversen Bauern- und Bioläden im ganzen Bezirk.

Warum trauen sich wenige an die Schafzucht heran?

Renate: Die Schafzucht als Fleischerzeugnis hat große Tradition, doch die Milchwirtschaft eher nicht. Seinen ganzen Betrieb komplett umzustellen birgt natürlich auch sehr viele Risiken und ist nicht ganz einfach. Oft ist es auch einfacher altbewährtes vorzusetzen als komplett neu zu beginnen…

Eine Herde weißer Schafe ist mein…

Renate: …natürlich wie im Lied “mein Königreich”. Lustig ist auch, dass dieses Lied bei unserer Hochzeit gespielt wurde. (lacht)


Fasslbauer
Familie Kammerlander
Unterwindau 55
6363 Westendorf

Telefonisch erreichbar unter +43 664 2443288


Frische Produkte von der Schafzucht Kammerlander gibt es am 21. September 2017 beim Pop Up Restaurant von Hausmannskost und KochArt!