Kaiserschmarrn – 3 Varianten unserer liebsten Süßspeise

Der sagenumwobene Tiroler Klassiker, um den sich zahllose Legenden ranken. Woher genau die Bezeichnung „Kaiserschmarrn“ nun kommt, lässt sich nicht genau feststellen. Die fluffige Süßspeise schmeckt aber sowohl als üppiges Dessert, als auch als süße Hauptspeise hervorragend.

Wir von Herzregion sind so begeistert von diesem Österreicher Original, dass wir nicht nur eine, sondern gleich drei Variationen für Euch zusammengetragen haben – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Der Klassiker mit Zwetschgenröster

Kaiserschmarrn – 3 Varianten unserer liebsten Süßspeise 1

Zutaten

300 g Zwetschgen

125 g Zucker

1 Msp. Gewürznelke (gemahlen)

1 Zimtstange

2 EL Zwetschgenbrand (oder Apfelsaft)

250 ml Milch

50 g Mehl

3 Eier

80 g Butterschmalz

15 g Rosinen

1 TL Vanillezucker

Staubzucker

Zubereitung

Die gewaschenen und entkernten Zwetschgen halbieren und anschließend in einem Topf mit 75 g Zucker, Nelke, Zimt und Zwetschgenbrand verrühren. Die Mischung bei niedriger Hitze aufkochen und eine halbe Stunde einkochen lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren und den Zwetschgenröster schließlich etwas abkühlen lassen.

Den restlichen Zucker zusammen mit Mehl und Milch zu einem glatten Teig rühren und die Eier unterheben. In einer Pfanne die Hälfte des Butterschmalzes erhitzen, den Teig hineingeben und mit Rosinen bestreuen. Für 4-5 Minuten bei niedriger bis mittlerer Hitze backen, bis die Oberfläche stockt. Den Pfannkuchen wenden, 20 g Butterschmalz hinzufügen und nochmal 2-3 Minuten backen.

Sobald der Pfannkuchen fertig ist, auf einen Teller geben und in grobe Stücke zerrupfen. Erneut 20 g Butterschmalz in der Pfanne erhitzen und den zerrupften Pfannkuchen darin mit dem Vanillezucker karamellisieren lassen. Den Kaiserschmarrn auf einem Teller mit Staubzucker bestäuben und mit Zwetschgenröster servieren.

Kaiserschmarrn mit Quark

Kaiserschmarrn

Zutaten

1 Apfel

3 EL Butter

2 Eier

120 g Magerquark

100 g Mehl

70 ml Milch

60 g Rosinen

1 Prise Salz

2 EL Zucker

Zubereitung

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einem Handrührgerät steif schlagen. Das Eigelb mit Quark, Milch, Salz und Zucker in einer Schüssel cremig rühren. Anschließend das Mehl portionsweise hinzugeben und zu einem Teig verarbeiten.

Den Apfel klein würfeln und zusammen mit Rosinen und Eischnee unter den Teig heben. Butter in einer Pfanne erhitzen, den Teig hineingeben und backen bis die Oberfläche stockt. Anschließend in der Pfanne zu groben Stücken zerrupfen und weiter anbraten. Den Kaiserschmarrn warm servieren und nach Belieben mit Staubzucker bestreut servieren.

Grießschmarrn

Kaiserschmarrn – 3 Varianten unserer liebsten Süßspeise 2

Zutaten

1 Vanilleschote

400 ml Milch

70 g Butter

1 Msp. Zimt

75 g Hartweizengrieß

3 Eier

1 TL Zitronenschalenabrieb

2 TL Zitronensaft

60 g Zucker

2 EL Puderzucker

Salz

Zubereitung

Die Vanilleschote auskratzen und anschließend das Mark mit Milch, 45 g Butter und Zimt aufkochen. Unter stetigem Rühren den Grieß hinzufügen und bei niedriger Hitze etwa 5 Minuten ausquellen lassen. Die Masse in eine separate Schüssel füllen, die Eigelbe, Zitronenschale und -saft unterrühren. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen, langsam den Zucker hinzugeben und für 3 Minuten weiterschlagen. Den fertigen Eischnee unter die Grießmasse heben.

In einer Pfanne mit ofenfestem Stiel die restliche Butter erhitzen, die Grießmasse hineingeben und bei mittlerer Hitze für etwa 3 Minuten backen. Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen und den Schmarren auf der mittleren Schiene für 15 Minuten backen.

Anschließend aus dem Ofen nehmen und die Temperatur auf 240° erhöhen. Den Kaiserschmarrn in grobe Stücke rupfen, mit Staubzucker bestäuben und für weiter 1-2 Minuten in den Backofen geben, bis der Zucker geschmolzen ist. Herausnehmen, nochmal mit Staubzucker bestreuen und servieren.