Plätzchenzeit – Die 5 besten Rezepte der Tiroler Weihnachtsbäckerei

Linzer Augen/Spitzbuben

Plätzchenzeit - Die 5 besten Rezepte der Tiroler Weihnachtsbäckerei 1
Quelle: Unsplash

Zutaten

300 g Mehl

110 g Staubzucker

200 g Butter

1 Pck. Vanillezucker

Abrieb einer halben Zitrone

2 Eidotter

160 g Marillenmarmelade

Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung der Plätzchen

Den Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen und anschließend die Butter und Zitronenschale hinzufügen. Nachdem die Eidotter hinzugefügt wurden, alle Zutaten zu einem Teig kneten.

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und etwa eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den Teig darauf dünn ausrollen und Kreise ausstechen.

Die Hälfte der Kreise werden als „Deckel“ verwendet, daher wird aus ihnen noch ein zusätzlicher kleinerer Kreis (das „Auge“) ausgestochen.

Die Scheiben auf einem Blech verteilen und für ca. 10 Minuten backen. Die Kreise ohne Augen werden schließlich mit der Marmelade bestrichen und jeweils mit einer Scheibe mit Augen als Deckel versehen.

Vanillekipferl

Plätzchenzeit - Die 5 besten Rezepte der Tiroler Weihnachtsbäckerei 2
Quelle: Pixabay

Zutaten

1 Vanilleschote

100 g gemahlene Mandeln

275 g Mehl

75 g Zucker

2 Eigelb

200 g kalte Butter

Salz

50 g Staubzucker

2 Pck. Vanillezucker

Zubereitung der Plätzchen

Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark auskratzen. Die trockenen Zutaten bis auf Puder- und Vanillezucker in einer Schüssel vermischen und anschließend die Eigelbe und das Vanillemark sowie die Butter in Stückchen geschnitten hinzugeben.

Die Zutaten zunächst mit einem Handrührgerät mithilfe von Knethaken, daraufhin mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten.

Aus dem Teig eine Kugel formen, mit Frischhaltefolie umwickeln und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben, den Teig zu 3-4 Rollen mit je 1,5 cm Durchmesser ausrollen und die Rollen in 4-5 cm lange Stücke schneiden.

Die einzelnen Teigstücke werden zu Halbmonden geformt und die Enden dabei leicht zusammengedrückt. Auf einem Blech auslegen und im vorgeheizten Backofen (160° Umluft) für etwa 10-12 Minuten backen.

Bekommen die Spitzen leicht Farbe, sind die Plätzchen fertig. Zuletzt den Puder- und Vanillezucker vermischen und gleich über die noch heißen Vanillekipferl sieben.

Almnüsse

Zutaten

250 g Mehl

80 g Staubzucker

1 Ei

1 Prise Salz

½ Pck. Vanillezucker

½ Stamperl Rum

½ Bio-Zitrone (Saft und Schale)

60 ml Obers

Butterschmalz zum Ausbacken

Zimt und Zucker zum Bestreuen

Zubereitung der Plätzchen

Alle Zutaten in eine Schüssel geben, vermischen und so lange kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Den fertigen Teig etwa 15 Minuten ruhen lassen und anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu 3-4 Rollen formen.

Von den Rollen nach und nach kleine Stücke abschneiden und diese zu Kugeln rollen. Die Kugeln schließlich in Butterschmalz ausbacken und in einer Zimt-Zucker-Mischung wälzen.

Tiroler Zimtsterne

Plätzchen
Quelle: Pixabay

Zutaten

370 g gemahlene Mandeln

280 g Staubzucker

3 Eiweiß

1,5 TL Zimt

½ TL Mandellikör

½ Pck. Vanillezucker

Zubereitung der Plätzchen

Zu Beginn das Eiweiß zu steifem Eischnee schlagen und langsam den gesiebten Staubzucker hinzufügen. Ein Drittel dieser Masse in eine separate Schüssel geben und zur Seite stellen.

Den übrigen Eischnee langsam mit Zimt, Vanillezucker und Mandellikör vermischen und so lange vorsichtig verrühren, bis der Teig nicht mehr klebrig ist.

Anschließend wird ein Gefrierbeutel an beiden Seiten aufgeschnitten und der Teig hineingegeben. Mithilfe eines Nudelholzes den Teig etwa 1-1,5 cm dick ausrollen und für zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Den Backofen auf 125° Ober-/Unterhitze vorheizen und den Teig aus dem Kühlschrank nehmen.

Daraufhin mit einem sternförmigen Ausstecher den Teig zu Sternen ausstechen. Tipp: Den Ausstecher immer wieder in Staubzucker tauchen, um zu verhindern, dass der Teig zu sehr klebt.

Die Sterne auf einem Blech verteilen und mit dem restlichen Eischnee bestreichen. Auf mittlerer Schiene für etwa 10-15 Minuten backen.

Tiroler Früchtekuchen

Plätzchenzeit - Die 5 besten Rezepte der Tiroler Weihnachtsbäckerei 3
Quelle: Pixabay

Zutaten

Früchtemischung:
je 50 g getrocknete Birnen, Feigen, Aprikosen, entsteinte Pflaumen und Datteln

50 g Rosinen

Je 25 g gehackte Mandeln und Walnusskerne

Je 25 g Orangeat und Zitronat

Abrieb und Saft einer Zitrone

¼ TL Zimt

Je 1/8 TL gemahlene Nelken, Piment und Anis

75-100 ml Rum zum Marinieren

 

Hefeteig:
125 g Mehl

5 g Hefe

65 ml lauwarme Milch

½ EL Zucker

¼ TL Salz

35 g weiche Butter

1 Ei

 

Garnitur:
1 Eigelb zum Bestreichen

Geschälte, halbierte Mandeln und Pistazien

Belegkirschen

Zubereitung der Plätzchen

Früchtemischung:
Die getrockneten Früchte bis auf die Rosinen in kleine Würfel schneiden und mit den übrigen Zutaten vermischen. Anschließend mit dem Rum übergießen und für etwa zwei bis drei Tage ziehen lassen.

Einmal täglich die Mischung umrühren und je nach Bedarf und Belieben noch weiteren Rum hinzufügen. Tipp: Der Rum sollte sich nicht am Boden sammeln, sondern von den Früchten vollständig aufgesogen werden.

Hefeteig:
Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in der Mitte formen. Anschließend die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen, in die Mulde gießen und die übrigen Zutaten hinzufügen.

Mithilfe den Knethaken eines Handrührgeräts so lange kneten, bis der Teig sich von dem Rand der Schüssel löst.

Schließlich mit den Händen weiter kneten, bis ein glatter Teig entsteht und diesen zugedeckt ruhen lassen.

Solange der Teig ruht, können aus der zuvor marinierten Früchtemasse beliebig große und viele Früchtewecken geformt werden. Dabei ist es wichtig, die Masse gut zusammenzudrücken.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche circa zwei Millimeter dick ausrollen und dabei die entsprechende Anzahl an Stücken zum Einschlagen der vorgeformten Wecken schneiden.

Die einzelnen Teigstücke werden daraufhin mit Wasser bestrichen, um schließlich die Früchtemasse darin einzuschlagen.

Die Wecken mit der „Naht“ nach unten auf dem Backblech verteilen und rundum mit einer Gabel dicht einstechen. Zuletzt werden sie mit dem Eigelb bestrichen und den Mandeln, Pistazien und Belegkirschen verziert.

Die Brote im vorgeheizten Backofen bei 160° für etwa 45-55 Minuten so lange backen, bis sie außen goldgelb sind.