Rezept: Linzer Augen wie bei Oma

Linzer Augen selber machen – Rezept und Anleitung

Wenn die ersten Weihnachtslieder im Radio erklingen und der erste, zweite … oder fünfte Glühwein dich von innen wärmt, ist es Zeit die Keksrezepte der Ur-Ur-Ur-Oma aus den Schränken zu kramen. Falls die Backreste der letzten Jahre die Mengenangaben und Backanleitung allerdings schon verwischt haben… Keine Sorge!
Ich habe bei meiner Oma nachgefragt und darf ihr berühmt berüchtigtes Linzer Augen Rezept mit euch teilen.

 

Rezept: Linzer Augen wie bei Oma 1

 

Zutaten für Linzer Augen

Für den Mürbteig brauchst du:

300 ggesiebtes glattes Mehl
110 ggesiebter Staubzucker
1 Pck.Vanillezucker
1 Prise.Geriebene Zitronenschale
2Dotter (Größe M)
200 gweiche Butter

 

Omas Tipp: 1 Prise Zimt für den weihnachtlichen Geschmack

 

Zum Füllen brauchst du:

160g passierte Marillenmarmelade

Zum Bestreuen brauchst du:

etwas gesiebter Staubzucker

 

Zubereitung der Linzer Augen, damit sie schmecken wie bei Oma

 

1. Die Zutaten vermischen

Vermische die oben genannten Zutaten und knete sie von Hand zu einem Mürbteig. Hier ist etwas Muskelkraft gefragt 😉

Unser Tipp: Schneide die Butter in kleine Stücke, um sie besser in den Teig einarbeiten zu können.

2. Ruhezeit

Wickel den fertigen Teig in Frischhaltefolie und lasse ihn ca. 40 Minuten an einem kalten Ort ruhen.

3. Ofen vorheizen

Bevor du zum besten Teil des Keksbackens übergehst, heize den Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze (160 Grad bei Umluft) vor und bedecke das Backblech mit Backpapier.

4. Die Königsdisziplin

An dieser Stelle kannst du deine Keks-Ausstech-Fähigkeiten unter Beweis stellen. Bestreue die Arbeitsfläche mit Mehl, knete den Teig noch einmal gut durch und rolle ihn dann dünn (ca. 2 mm) aus. Bestäube den Teig regelmäßig von oben und unten um zu verhindern, dass er kleben bleibt. Dann zuerst die runden Formen ausstechen und in die Hälfte dieser 3 kleine Löcher bzw. Augen stechen.

5. Rein in den Ofen

Die ausgestochenen Kekse dann auf das mit Backpapier bedeckte Backblech legen und bei 180 Grad ca. 10-12 Minuten backen. Hier ist es wichtig die Kekse im Auge zu behalten, da sie nicht zu braun werden sollten.

6. Final Steps

Die Kekse aus dem Ofen holen, auf dem Blech leicht abkühlen lassen und dann die Böden jeweils mit Marillenmarmelade bestreichen. Es braucht etwas Feingefühl, da die Kekse leicht zerbrechlich sind! Zum Schluss den Deckel darauf setzen und Staubzucker darüber sieben.

Fertig sind die Linzer Augen und schmecken hoffentlich genau so, wie man sie von Oma kennt 😉

Viel Spaß beim Ausprobieren!