Tirol Tourism Research – Daten im Fokus

ANZEIGE

Tirol Tourism Research

Tirol Tourism Research

Maria-Theresien-Str. 55
A- 6020 Innsbruck

Tel. +43512 5320-0

info@tirol.at
http://www.tirolwerbung.at/

Diese Woche haben wir ein ganz besonderes Schmankerl für alle Tourismus-Begeisterten, egal ob Unternehmer oder interessierte Privatpersonen: Im Rahmen unserer Kooperation mit der Plattform „Tirol Tourism Research“ (kurz: TTR), dürfen wir Euch folgend deren Werdegang und Leistungen vorstellen.

Durchblick im Daten-Chaos

Der TTR ist ein Kooperationsprojekt zwischen MCI Tourismus und Tirol Werbung. Die Arbeit des TTR ist insbesondere für die Praktiker des Tourismus interessant: Jeden Monat werden die Statistikdaten der Tiroler Landesstatistik aufbereitet und die aktuellen Zahlen für alle NutzerInnen dargestellt. Erst kürzlich wurden außerdem alle Daten der Tiroler Herkunftsmärkte im Tourismus aktualisiert. Offiziell laufendende und abgeschlossene Forschungsprojekte sind ebenso auf der Plattform gelistet und so einfach für Jedermann und Jederfrau zu finden.

Auch das Thema Innovation kommt nicht zu kurz: Spannende Tourismusthemen sowie auch erfolgreiche Abschlussarbeiten von MCI-AbsolventInnen werden regelmäßig vorgestellt. Egal ob UnternehmerInnen, ForscherInnen oder EndverbraucherInnen: Der TTR bietet äußerst interessante Daten und Inspirationen für verschiedenste Interessensbereiche.

Seit der ersten Idee Ende 2006 hat sich der Tiroler Tourismus Research von einer Kooperation zu einem Forschungsprojekt und schließlich sogar zu einer Plattform entwickelt. Die anfängliche Idee beschäftigte sich mit dem „information overflow“, das heißt mit dem Überfluss an Informationen im Internet und dem Bewusstsein darüber, dass es oftmals zeitintensiv und mühevoll ist, diese Daten zu finden und aufzubereiten. Diese Problematik diente als Katalysator für die heutige Wissensplattform des Tiroler Tourismus.

Gefördert vom Tiroler Wissenschaftsfonds wurde Ende 2006 erstmals damit begonnen festzustellen, wo für den Tiroler Tourismus relevante Forschung betrieben wird. Ziel sollte es sein, einen „kundenorientierten und interaktiven Wissens- und Informationspool für die Tiroler Tourismuswirtschaft“ zu schaffen. Im Zuge dessen sollte eine internetbasierte Plattform entwickelt werden, auf welcher zum einen die heimische Tourismuswirtschaft für marktorientierte Tourismusforschung sensibilisiert wird und zum anderen die Forschungsarbeit unterschiedlicher Institutionen abgestimmt und vernetzt werden kann.

TTR, Tirol Tourism Research

Die Entwicklung dieser Plattform wurde 2009 dann abgeschlossen – damals bekannt unter dem Namen Tirol Tourism Research zählte sie nach einem Jahr bereits 1.000 NutzerInnen. Wenig später wurde die Entscheidung gefällt, dass die Plattform benutzerfreundlicher sein sollte und so präsentierte sie sich im Jahr 2012 nach aufwändigen Tests und Programmierarbeiten mit neuem Gesicht.

Seither wurde neben den eher statistischen Informationen auch über tagesaktuelle Branchenentwicklungen berichtet. Kurz darauf wurde auch die Facebook-Seite eingerichtet, auf welcher sowohl fremder als auch eigener Content geteilt werden – mit Augenmerk auf Inhalte, die von Interesse für TouristikerInnen sind.

Im Jahr 2018 konnte der TTR nicht nur 1.000 Likes auf Facebook, sondern auch 3.000 Newsletter-Abonnenten und mehr als 13.000 Websitenutzer pro Jahr verzeichnen. Grundlegend verfolgt der TTR das Ziel, den BenutzerInnen komplexe Daten einfach und kostenlos zur Verfügung zu stellen und über aktuelle Trends zu informieren. Die Zielgruppen sind dabei vor allem das Hotel- und Gastgewerbe, die Tourismusverbände und Seilbahnwirtschaft sowie auch die Politik und Studierende als zukünftige TouristikerInnen.

Mittlerweile ist der TTR auch auf anderen sozialen Netzwerken wie Instagram, LinkedIn und YouTube vertreten, um auch die jüngere Zielgruppe abzuholen. Im Zuge dessen wurde auch die Interaktive Statistik vorgestellt, welche den UserInnen einen personalisierten und anschaulichen Zugang zu Tiroler Tourismusdaten geben soll. Zudem können Grafiken einfach heruntergeladen und so für eigene Zwecke verwendet werden. Fokussiert werden zukünftig die Visualisierung von Daten sowie die Frage, wie Daten schnell und einfach für den Tiroler Tourismus zur Verfügung gestellt werden können.

0
    0
    Dein Warenkorb ist leer