Wordrap mit Anton Baldauf – Biohof Hüttschader

 

Von Yamswurzeln und Tomaten 1
Foto: Anton Baldauf

Wann ist Dir dein grüner Daumen gewachsen?

Anton: Mit 17 Jahren habe ich das Hobby Gärtnerei für mich entdeckt. Als einige Jahre später der Agrarrebell Sepp Holzer zu mir sagte das ich der richtige dafür wäre hat es gefunkt bei mir.

Welche Schwierigkeiten im Gemüseanbau gibt es bei uns im Unterland?

Anton: Das Klima ist sicher der größte Unsicherheitsfaktor. Neben der kurzen Vegetationszeit, spielt der hohe Niederschlag auch eine maßgebliche Rolle.

Biohof Hüttschader - Anton Baldauf Gemüsehändler Bezirk KITZBÜHEL
Foto: Anton Baldauf

Welche Pflanze würdest du gerne in Kirchdorf anbauen wenn du könntest?

Anton (lacht): Die Yamswurzel. Das ist eine Asiatische Kartoffelsorte die extrem spannend ist. Diese Pflanze wird ab nächstem Jahr angebaut.

Welche drei Gemüsesorten würdest Du auf eine einsame Insel mitnehmen?

Anton: Das ist einfach, jungen Salat für den Frühling, Zuccini für den Sommer und Tomate für den Rest…

Was wächst wilder – Deine Haare oder deine „Märchn“ ?

Anton (lacht schallend): Eindeutig meine Haare.


Biohof Hüttschader - Anton Baldauf Gemüsehändler Bezirk KITZBÜHEL
Foto: Anton Baldauf

KONTAKT

Anton Baldauf
Biohof Hüttschader
Litzlfeldnerstrasse 61
6382 Kirchdorf in Tirol


Feinstes Gemüse von Anton Baldauf gibt es beim Pop Up Restaurant von Hausmannskost und KochArt am 21. September 2017 in Westendorf

Mehr infos dazu auf www.facebook.com/siekochenwieder und www.facebook.com/herzregion

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Hausmannskost, KochArt, Anton Baldauf und Herzregion.at entstanden.

Fotocredits: Anton Baldauf