Warum kommt der Osterhase?

Traditionell bringt der Osterhase am Ostersonntag kleine Nester mit bunt verzierten Ostereiern, Süßigkeiten und einem kleinen Geschenk. Doch warum bringt ein Hase die Osterüberraschungen?

 

Diese Frage lässt sich nicht sofort beantworten. Denn der Ursprung dieser Geschichte liegt in den bunten Ostereiern. Der Osterbrauch, Eier zu färben, geht bis in das 12. Jahrhundert zurück. Zu dieser Zeit standen die bunten Eier als Symbol für Fruchtbarkeit und neues Leben. Erst viertausend Jahre später begann die Tradition, diese Eier auch zu verstecken.

Warum kommt der Osterhase? 1Dafür war aber nicht von Anfang an der Osterhase zuständig. Bei uns in Tirol legte die Osterhenne die bunten Eier, in der Schweiz brachte sie der Kuckuck und in Bayern versteckten Fuchs und Hahn das Osterei.

Erst ab dem 19. Jahrhundert tritt einheitlich der Hase als österliches Symbol auf. Der Grund dafür liegt ebenso in der Fruchtbarkeit, da sich Hasen sehr schnell vermehren. Im Frühling – das heißt während der Osterzeit – sind sie die ersten Tiere, die Nachwuchs bekommen. Da also zu Ostern sehr viele Hasen herum hoppeln und Ostereier versteckt werden, entstand mit der Zeit die Geschichte, dass der Osterhase die Eier bringt.