Wellness für die Seele – Wanderwege in herbstlichen Farben

Im Herbst werden die Tage kürzer und meist auch kälter – für Viele ein Grund, sich im gemütlichen Heim einzukuscheln. Wir sagen: Der Herbst hat einiges zu bieten, vor allem außerhalb der eigenen vier Wände. Daher haben wir unsere Wanderschuhe zugeschnürt und für Euch die Wanderwege rund um Kitzbühel erkundet, die besonders im Herbst in ganz anderem Glanz erstrahlen!

 

Einsiedelei Maria Blut & Gmailkapelle

Startpunkt der Wanderung ist der Ortsteil Hinterkaiser in St. Johann in Tirol: Von dort aus geht es zunächst über malerische Weiden, die immer wieder einen Blick auf den Ort St. Johann erlauben, über den Kreuzweg hinauf zur Einsiedelei Maria Blut. Die unmittelbar am Fuße des Niederkaisers liegende Wallfahrtskapelle ist seit über 300 Jahren Wohnsitz von Einsiedlern und überzeugt mit barockem Charme. Anschließend folgt der steile Anstieg zur Gmailkapelle durch ein Waldstück mit vielen Lichtungen, auf dem nicht nur die bunten Farben des Herbstes zur Geltung kommen, sondern auch immer wieder Blicke auf das Kitzbüheler Horn oder den Talkessel erhascht werden können. Die Inschrift „Ein Ort der Stille im Sturm der Zeit“ ziert die halb in den Felsen gebaute Kapelle mit Rokoko-Stuckaturen – ein Platz, um durchzuatmen und die Seele baumeln zu lassen. Hinab in’s Tal geht es über die Lourdesgrotte, vorbei an Pferdekoppeln zurück zur Einsiedelei und von dort aus wieder zurück zum Startpunkt.

Die etwa 6 km lange Wanderung auf mittlerem Niveau nimmt ca. 2 Stunden in Anspruch.

 

Klooalm – Aschauer Höhenweg

Vom Dorfzentrum in Aschau bei Kirchberg in Tirol führt uns der Weg nach Hinteraschau zur Obere-Grund-Ache. Nach deren Überquerung, führt die Forststraße „Oberer Grund“ direkt an der Ache entlang durch das Tal, vorbei an unzähligen malerischen Weiden und Wiesen, bis hin zur Klooalm. Diese ist nicht umsonst ein beliebtes Ausflugsziel: Köstliche Kuchen und Jausen sowie selbstgebrannte Schnäpse, ausschließlich zubereitet aus Naturprodukten warten
hier auf hungrige Wanderer.

Die etwa 2,5 km lange Wanderung auf niedrigem Niveau nimmt ca. eine ¾ Stunde in Anspruch.

 

 

Seidlalm

Der Anstieg beginnt bei der Bergstation der Fleckalmbahn – von dort geht es vorbei am Speichersee und der Bernhardkapelle hinauf auf ein Plateau. Der Weg ist immer wieder gespickt mit aussichtsreichen Rundumblicken auf die traumhafte Bergwelt der Kitzbüheler Alpen. Ist der Anstieg zur Seidlalm geschafft, so wird man auch hier redlich mit einer umwerfenden Aussicht belohnt: Dank der direkten Lage am Seidlalm-Sprung der Streifabfahrt, ist die Alm zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. In uriger Atmosphäre werden hier traditionelle Tiroler Gerichte serviert und belohnen Wanderer für den Aufstieg.

Die etwa 6 km lange Wanderung auf mittlerem Niveau nimmt ca. 2 Stunden in Anspruch.

 

 

Sintersbacher Wasserfall & Wildalm

Zu Beginn führt die Wanderung von Jochberg aus bergauf durch das enge Tal, gesäumt von Bäumen in schönsten Herbstfarben am Sintersbach entlang. Hat man den immer schmaler und steiler werdenden Pfad erklommen, wird man mit der wunderschönen Aussicht auf den Wasserfall belohnt, ein 8 Meter hohes Naturschauspiel. Der Rückweg führt über einen schmalen Sennersteig hinauf zur bewirtschafteten Wildalm (Achtung: Nur bis Oktober geöffnet!), eine gemütliche alte Hütte, deren Kuhstall direkt an die Stube grenzt, bevor anschließend der Abstieg zurück nach
Jochberg erfolgt.

Die etwa 9 km lange Wanderung auf mittelschwerem Niveau nimmt ca. 4,5 Stunden in Anspruch.

Stöfflhütte – Hintersteiner See

Von Scheffau bei St. Johann in Tirol aus startet die Wanderung und führt zunächst vom Hintersteiner See durch ein sanft auf- und absteigendes Waldstück, vorbei an der auf einer Lichtung stehenden Hölzentalalm. Hat man diese passiert, so folgt man dem deutlich steileren Waldweg hinauf zur Stöfflhütte auf der Walleralm, welche sich am Fuße des Wilden Kaisers befindet. Dort kann sich auf der Sonnenterrasse oder in der Gaststube zünftig gestärkt und die Aussicht genossen werden.

Die etwa 3 km lange Wanderung auf leichtem Niveau nimmt ca. 1,5 Stunden in Anspruch.

Teufelsgasse – Unser Geheimtipp!

Ausgangspunkt der Wanderung durch die sagenhafte Felsschlucht am Leerberg ist der Ortsteil Hinterberg bei Gasteig in Kirchdorf in Tirol. Auf den Spuren des Teufels: Gleich zu Beginn der Wanderung stimmt die große geschnitzte Teufelsfigur auf das Abenteuer ein. Der Anstieg startet zunächst über einen Forststraße und führt weiter über einen kleinen Feldweg, bis hin zu den Felsschluchten direkt am Plateau des Leerbergs. Weiter geht es, durch einen knöchrig verwurzelten, mystisch anmutenden Tunnelweg – angeblich vom Teufel höchstpersönlich in den Felsen geschlagen, um Sünder und deren Seelen in die Irre zu leiten. Besonders im magisch angehauchten Herbst sicher ein Erlebnis der besonderen Art!

Die etwa 7,5 km lange Wanderung auf hohem Niveau nimmt ca. 4-5 Stunden in Anpruch.