Winterspaß rund um Kitzbühel

Strahlender Sonnenschein kombiniert mit eisigen Temperaturen? Das ruft nach Winter-Action an der frischen Luft! Gerade wenn man unter der Woche den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt, macht es gleich doppelt Freude das Wochenende in der Natur zu verbringen. Aber immer nur die gleichen Spazierrouten abzugrasen, wird auf Dauer doch auch langweilig, findet ihr nicht auch? Daher haben wir für euch unsere drei liebsten Aktivitäten von abwechslungsreichen Outdoor-Aktivitäten zusammengesammelt, damit ihr das meiste aus dem Winterwetter rausholen könnt.

Fatbiken in den Kitzbühler Alpen

Wer noch nichts von Fatbiken gehört hat, verpasst definitiv eine große Portion an action-reichem Winterspaß. Die Sportart kommt ursprünglich aus den USA und ist nun endlich auch in den Tiroler Bergen angekommen. Dabei unterscheiden sich die Fatbikes so weit von herkömmlichen Mountainbikes, dass sie extra dicke Reifen besitzen, welche für den optimalen Grip auf Schnee und Eis sorgen. Ohne Gefahr kann man so durch Schneeberge pudern oder aber über vereiste Wurzeln pesen.

Bei SportRudi in Kirchberg könnt ihr nicht nur das nötige Equipment leihen, sondern direkt unvergessliche Touren buchen. Mehrere Tage habt ihr so die Möglichkeit, die umgebende Landschaft an der frischen Luft zu erkunden.

Um bestens für die Fatbike-Tour ausgerüstet zu sein, entpuppt sich das ein oder andere Kleidungsstück als unentbehrlich – hier sind unsere Tipps:

– Eine dünne Mütze unter dem Fahrradhelm schützt euren Kopf vor dem eisigen Fahrtwind. Auf diese solltet ihr auf keinen Fall verzichten, da sie euren Kopf vor dem Auskühlen schützt.

-Ebenfalls ist eine Skibrille superpraktisch. Solltet ihr so rasant unterwegs sein, dass euch der Schnee nur so entgegenfliegt, sind eure Augen geschützt.

-Handschuhe sind beinahe der wichtigste Teil der Ausrüstung. Genau wie beim Skifahren kühlen die Hände schnell aus – für maximalen Fahrspaß sind diese also nicht zu vergessen.

Natürlich solltet ihr generell wasser- und wetterfest gekleidet sein, da ihr genau wie beim Skifahren den ganzen Tag im Schnee verbringt.

Traumhaft gemütlich – Kutschfahrten in den Bergen

Die weniger abenteuerliche Freizeitbeschäftigung, dafür aber doppelt so entspannende ist eine verträumte Pferde-Kutschfahrt. Nach telefonischer Vereinbarung könnt ihr so den verschneiten Hochkogler in der Umgebung Kirchberg bestaunen und euch durch die prächtige Szenerie kutschieren lassen. Mit ein paar heißen Getränken, wie leckerem Tee oder Punsch bleibt ihr die ganze Zeit gut gewärmt. Dazu gesellen sich fabelhaft selbstgebackene Plätzchen. Übrigens: Die Kutschfahrer sind meist ansässige Bewohner des Ortes und können euch so mit Sicherheit spannende Geschichten über die Region oder wissenswerte Fakten erzählen. Die Zeit auf dem Kutschwagen vergeht so wie im Flug!

Kutschfahrt im Winter

Segway-Touren durch das Wintertreiben

Genau das richtige Maß an Action findet ihr bei geführten Segway-Touren durch das verschneite Tal. Ein Segway ist ein elektronisches, leicht-bedienbares Transportmittel. Eine Person kann jeweils auf dem Zweirad fahren – gelenkt wird mit der Verlagerung des eigenen Körpergewichts. Diese Veränderungen werden von dem kleinen Computer im inneren des Segways aufgefasst und sorgen somit für das Erhalten der Balance. Da man bis zu 25 km/h erreicht, dürfen nur Fahrer ab 12 Jahren das Gerät führen. Die Strecke der Tour führt rund um den eingeschneiten Golfplatz im Brixental.

Besonders spannend ist, dass sowohl Touren bei Tag wie auch bei Nacht gefahren werden können. Dabei solltet ihr stets mit wetterfester Kleidung ausgerüstet sein. Handschuhe, eine dünne Mütze sowie ein Helm sorgen für die notwendige Wärme und Sicherheit.

Dank der Lokalität der Guides erfahrt ihr mit Sicherheit die ein oder andere Information, die ihr über eure Heimat noch nicht kanntet.

Rodel-Spaß für die ganze Familie

Der unangefochtene Klassiker – Schlittenfahren! Eine ordentliche Portion Rodelspaß darf im Winter garantiert nicht fehlen. Die Region rund um Kitzbühel, Brixental oder St. Johann verwandelt sich mit dem ersten Schneefall in ein wahres Rodelparadies. Eine Vielzahl an Strecken findet ihr dabei online übersichtlich zusammengefasst. Zu beachten gilt hier vor allem, dass die Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden gekennzeichnet sind. Genauso wichtig für abendliche Rodel-Abenteuer ist es, vorher nachzusehen, ob die Strecken beleuchtet sind oder nicht.

An den meisten Strecken befinden sich Skiverleihe, bei denen ihr euch Schlitten leihen könnt – natürlich darf aber immer auch mit einem selbstmitgebrachten Gefährt die Piste runtergeheizt werden. Zudem solltet ihr euch genauso kleiden, wie ihr es auch zum Skifahren tun würdet, denn der ein oder andere wird mit Sicherheit einmal neben dem Schlitten im Schnee landen. Um dabei Verletzungen vorzubeugen, solltet ihr definitiv auch einen Helm tragen. Gerade am Wochenende haben auch die Almen, wie die Angerer Alm in St. Johann, auf dem Berg noch bis zum späten Abend geöffnet. Hier könnt ihr zwischendurch also ganz gemütlich eine Rast einlegen und euch mit heißen Getränken aufwärmen.

Winterspaß rund um Kitzbühel 1
0
    0
    Dein Warenkorb ist leer