Die 10 schönsten Winterwanderwege der Kitzbüheler Alpen

Winterwandern

Schneeschuh- und Winterwandern in Kitzbühel – Die schönsten Winterwanderwege der Region

Achenstüberl

Das äußerst beliebte und ausschließlich im Winter geöffnete Achenstüberl ist ein wahrer Hotspot der kalten Jahreszeit: Langläufer, die von der Schwarzsee-Loipe einkehren tummeln sich hier ebenso wie schneebegeisterte Wanderer. Die Wanderung startet am Gemeindeamt von Reith bei Kitzbühel, ein kleiner Ort mit dörflichem Charme, und Heimat der Pfarrkirche St. Ägidius.

Das aufwändig renovierte Innere der Kirche lockt Besucher von nah und fern an. Anschließend führt der Weg, leicht ansteigend, nach Hallerndorf und weiter über den Winterwanderweg Münichau.

Vorbei am Golfplatz Schwarzsee können Wanderer schließlich den eisigen Temperaturen entfliehen und im Achenstüberl für eine zünftige Jause einkehren. Der Rückweg führt entlang der Aschauer Ache über Grießbach und Hallerndorf mit atemberaubendem Blick auf die winterliche Bergwelt der Kitzbüheler Alpen, bis schließlich wieder der Aufgangspunkt in Reith erreicht wird. Die leichte und kurzweilige Wanderung nimmt etwa 1,5 Stunden in Anspruch und erstreckt sich über knapp 5,5 km.

Achrain

Startpunkt der Winterwanderung ist der Ortskern der historischen Kitzbüheler Innenstadt: Von dort aus führt die Route zunächst in Richtung Schwarzsee, entlang dessen Ostufers, stets mit Blick auf den Wilden Kaiser. Der Weg führt über einen Holzsteg und schließlich weg vom See in Richtung Steuerberg, durch das wunderbare Hausertal bis zum Achrainhof.

Der Rückweg führt schließlich über den Lebenberg zurück zum Stadtzentrum der Gamsstadt, die mit unzähligen Einkehrmöglichkeiten lockt. Die leichte Wanderung nimmt etwa zwei Stunden in Anspruch und erstreckt sich über knapp sieben Kilometer.

Bichlach

Auf dem etwa neun Kilometer langen Bichlach Rundweg präsentiert sich die Region von ihrer besten Seite: Einmalige und atemberaubende Ausblicke auf die Kitzbüheler Alpen, insbesondere das Kitzbüheler Horn und das Kaisergebirge, perfekte Wanderwege und verschneite Winterwälder.

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz des Schwarzsees, welche um das Westufer des Sees herumführt und den Blick auf das weltberühmte Kitzbüheler Horn freigibt. Anschließend führt die Route durch einen winterlichen Wald, vorbei am Gieringer Weiher, um schließlich auf einem Winterweg auf das wunderschöne Kaisergebirge zuzuwandern.

Der Rückweg führt an der Nordseite des Schwarzsees entlang, zurück bis zum Ausgangspunkt. Die mittelschwere Wanderung nimmt etwa 2,5 Stunden in Anspruch und erstreckt sich über knapp neun Kilometer.

Jochbergwald – Trattenbachalm

Vom Jochberg Wald aus startet die Winterwanderung mit einer Überquerung der Bundesstraße in Richtung der Trattenbachalm. Abseits der umliegenden Skipisten führt die Route durch eine traumhafte Winterlandschaft. Unmittelbar vor der Trattenbachalm muss zwei Mal die Skipiste überquert werden.

Der Winterwanderweg ist außerdem auch ein Rodelweg, jedoch hat die Trattenbachalm keinen eigenen Rodelverleih. Der mittelschwere Wanderweg erstreckt sich über 5,5 km.

Winterwander
Quelle: Pixabay

Römerweg

Auch hier ist der Jochberg Wald Startpunkt der Wanderung: Die Route führt von hier aus vorbei an der Alten Wacht, der ehemaligen Zollstelle für Reisende von Salzburg nach Tirol, und alten Bauernhäusern mit traditionellem Charme.

Ziel ist die Dorfmitte von Jochberg, welche einen prächtigen Barockbau, die Pfarrkirche des Heiligen Wolfgangs, beherbergt. Auf dem gleichen Weg geht es wieder zurück zum Jochberg Wald. Die Wanderung erstreckt sich über knapp 5,5 km und nimmt etwa 1,5 Stunden in Anspruch.

Panorama Wanderroute

Die Talstation der Hahnenkammbahn ist Ausgangspunkt dieser Wanderung, mit deren Hilfe der Hahnenkamm erklommen wird. Von der Bergstation, die einen atemberaubenden Blick auf das Kitzbüheler Horn bietet, führt der Weg geradeaus in Richtung des Märchenwaldes Zauberteppich.

In unmittelbarer Nähe der Talstation des Zauberteppichs wird die Skipiste überquert und der Weg neben der Piste in Richtung des Hahnenkammstüberls fortgesetzt, welcher einen fabelhaften Ausblick auf den Steinbergkogel und die Ehrenbachhöhe erlaubt.

Kurz bevor das Hahnenkammstüberl erreicht wird, geht es weiter am Pistenrand entlang, vorbei am Berghaus Tyrol zur St. Bernhard Kapelle. Die Kapelle ist der richtige Ort für eine kurze Verschnaufpause und um den Blick auf das Brixental, das Kaisergebirge und das Leukental zu genießen.

Der Rückweg führt neben der Kapelle vorbei in Richtung des „Waldehangs“ zurück zum Ausgangspunkt. Die Winterwanderung erstreckt sich über 2,5 km und nimmt etwa eine Stunde in Anspruch.

Rodelbahn Kelchalm

Die anspruchsvolle Wanderung beginnt an der Polcherkapelle, vorbei an bizarren Eisgebilden und über drei Meter langen Eiszapfen. Der Weg hinauf zur Kelchalm führt durch eine traumhafte Winterlandschaft und verschneite Wälder. Wurde der Gipfel erklommen, kann entweder der gleiche Weg zurückgenommen werden oder man kann mit einem Rodel den Berg hinuntersausen. Die mittelschwere Wanderung erstreckt sich über knapp vier Kilometer und nimmt etwa zwei Stunden in Anspruch.

Schneeschuhwandern

Die 10 schönsten Winterwanderwege der Kitzbüheler Alpen 1
Quelle: Pixabay

Bichlalm

Die Wanderung startet an der Bergstation der Bichlalm, auf etwa 1.600 Metern Höhe, welche bequem mit dem Sessellift zu erreichen ist. Das Gebiet rund um die Bichlalm liegt in exponierter Lage abseites des regulären Skibetriebs. Der Berggasthof BichlAlm liegt direkt neben dem Ausstieg des Sesselliftes. Von dort aus führt eine markierte Route in Richtung Stuckkogel, welche eine fabelhafte Aussicht auf die Kitzbüheler Südberge, die Resterhöhe und den Pengelstein bietet.

Der Gipfel des Stuckkogels, auf 1.888 Metern Höhe, wird nach etwa einer Stunde erreicht, welcher einen wunderschönen Panoramablick auf die umliegende Bergwelt erlaubt. Zurück zur BichlAlm geht es über den gleichen Weg, wo der Berggasthof zu einer Verschnaufpause einlädt, bevor es mit dem Sessellift wieder ins Tal hinunter geht. Die mittelschwere Wanderung erstreckt sich über knapp 2,5 km und nimmt etwas mehr als 1,5 Stunden in Anspruch.

Horn Winterwanderrunde

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Talstation der Hornbahnen I und II, mit deren Hilfe das Kitzbüheler Horn erklommen wird. Dort angelangt, geht es mit dem Doppelsessellift „Alpenhaus“ wieder ein Stück talwärts, um die Trattalmmulde zu erreichen. Von dort kann dem beschilderten Weg, der „Trattalmrunde“, gefolgt werden, welcher abseits der Skipiste in Richtung des Hornköpfl führt.

Am Speicherteich Hornköpfl See kann der einmalige Panoramablick auf Hornköpfl, die Loferer und Leoganger Steinberge und die Berchtesgadener Alpen genossen werden, um schließlich auf dem gleichen Weg wieder zurück zum Lift zu gelangen. Die Wanderung erstreckt sich über vier Kilometer und nimmt etwa 2,5 Stunden in Anspruch.

Wildschönau

Inmitten der einmaligen Kulisse der Kitzbüheler Alpen liegt die Schönangeralm, Ausgangspunkt dieser Schneeschuhwanderung. Rund eine halbe Stunde geht es über den gut präparierten Winterwanderweg. Endet dieser, geht es weiter abseits der Wege in Richtung Talschluss. Entlang des Weges lassen sich stets traumhafte Blicke auf die umliegende Bergwelt erhaschen.

Der Rückweg erfolgt über den gleichen Weg, daher ist es jedem selbst überlassen, wie weit gewandert wird. Zurück bei der Schönangeralm, warten Tiroler Schmankerl auf die hungrigen Wanderer. Die Wanderung erstreckt sich über sechs Kilometer und nimmt etwa 2,5 Stunden in Anspruch.